Menschen der Eiszeit

Jäger - Handwerker - Künstler

Begleitband zur Ausstellung

Die Ausstellung „Menschen der Eiszeit: Jäger – Handwerker – Künstler“ im Erlanger Stadtmuseum 2008 zeigt hochkarätige Exponate aus dem reichen Themenspektrum der Altsteinzeit Mitteleuropas.

Dabei steht auch im Begleitband der Zeitraum im Fokus, ab dem Menschen der Art Homo neanderthalensis sich ganz bewusst für das Leben in der Kälte der gemäßigten Breiten entschieden haben. Wichtige Fundstellen der Neandertaler aus Bayern werden von den Experten selbst vorgestellt, viele Fachbegriffe der Archäologie werden allgemeinverständlich erläutert.

Der kulturelle Umbruch mit dem Homo sapiens seit etwa 40.000 Jahren ist weltweit nirgends so gut dokumentiert wie in der süddeutschen Kleinkunst des Aurignacien. Einige der berühmten Elfenbeinobjekte werden erklärt und ihre Herstellungsweise rekonstruiert.

Auch zu den nachfolgenden Epochen – dem Gravettien und Magdalénien – sind Exponate von Weltrang vereint, wie aus Dolní Vestonice und Predmostí, dem Schamanengrab von Brno oder der Pekárna-Höhle (alle Tschechien), Laugerie-Haute (Frankreich) und Gönnersdorf (Deutschland).

Einige der herausragend schönen Kunstwerke werden in diesem Katalog erstmals in qualitätvollen Farbabbildungen gezeigt.

Der Begleitband Menschen der Eiszeit, herausgegeben von Dr. Leif Steguweit, umfasst 128 Seiten mit 109 farbigen und 10 schwarz-weißen Abbildungen.

Band hier bestellen